Myriam Mathys
·
8. August 2022
Geschäftspartnerschaft auf Augenhöhe – bei uns selbst und mit unseren Kunden

Es wurde mir im Laufe der Jahre immer wichtiger, auch bei der Arbeit mit Menschen zusammenzuarbeiten, mit denen ich mich gut verstehe. Mehr noch: Mit denen ich meine grundlegenden Werte teile. Zum Beispiel wie man mit Menschen umgeht. Denn, wenn das Menschenbild nicht übereinstimmt, dann klappt es auch mit der Zusammenarbeit nicht.

Vor gut zwei Jahren kam eine Frau in eines meiner Seminare, mit der ich sofort „einen guten Draht“ hatte. Und als ich bald darauf eine Partnerin oder einen Partner für einen potenziellen Kundenauftrag brauchte, kam mir spontan Franziska Gottschalk (siehe Foto) in den Sinn: mit ihr könnte ich sicher gut zusammenarbeiten, war mein Gefühl.

Aus dem erwähnten Kundenprojekt wurde zwar nichts, aber wir merkten bald, dass wir eine ähnliche Vision davon hatten, was es bei heutigen Transformationsprozessen hin zu mehr Agilität und Selbstorganisation vor allem braucht: Nicht nur neue Strukturen und Prozesse, sondern einerseits ein fundiertes Wissen über systemische Zusammenhänge und das menschliche Verhalten in Zeiten der Veränderung und andererseits die Fähigkeit, selber „Tools und Toolchen“ anzuwenden, um Mitarbeitende darin zu unterstützen, Eigenverantwortung zu übernehmen, eigene Potenziale zu entfalten und die eigene Selbstwirksamkeit zu erleben. Wir setzen diese Methoden und einzelne Interventionen natürlich auch bei unseren Beratungsaufträgen ein. Und wir vermitteln sie in externen und internen Seminaren.

Als ich einmal ein Sinnbild dafür suchte, wie ich gerne arbeiten würde, da kam mir als erstes eine Feder in den Sinn: Ja, wenn es sich „federleicht“ anfühlt…, „wie vom Wind getragen“…, dann ist Arbeit energiespendend und nicht energieraubend! Und als zweites kam mir auch gleich Franziska in den Sinn: Ja… – genau so fühlt sich die Zusammenarbeit mit ihr an!

Bald war uns klar, dass wir enger zusammenarbeiten wollten. Und zwar in einer gemeinsamen Firma auf Augenhöhe.

Erste Schritte in diese Richtung machten wir Anfang 2022. Da bekam die all dimensions GmbH ein neues Logo mit dem Claim „collaboration & leadership in dialogue“, der ausdrückt, was unser Fokus ist. Und nun sind per Mitte 2022 auch noch die rechtlichen Schritte erfolgt.

Sei ganz herzlich willkommen, liebe Franziska, als neue Mitinhaberin und Geschäftsführerin der all dimensions GmbH!

Es ist nicht das erste Mal, dass ich es erlebe, wie aus einer intensiven Zusammenarbeit eine Freundschaft entsteht. Weil man immer wieder nachfragt, um den anderen wirklich zu verstehen, weil immer mehr gegenseitiges Vertrauen wächst und man auch über persönliche und schwierige Dinge spricht… – und weil man schliesslich einfach weiss, dass man sich aufeinander verlassen kann. Die Erfahrung ist für mich also nicht neu… Aber doch jedes Mal wieder ein beglückendes Gefühl: Was gibt es Schöneres als gleichzeitig Geschäftspartnerin und Freundin zu sein?

Doch, es gibt noch etwas weiteres, das ich in diesem Zusammenhang nennen will: Die tiefe Freude, auch mit Kundinnen und Kunden eine Beziehung eingehen zu können, die auf denselben Werten, die eine Freundschaft tragen, basiert.

Gerade habe ich wieder eine Grossgruppenveranstaltung bei einem Kunden (einer sozialen Institution) moderiert, wo dies der Fall ist. Und diese wertschätzende Haltung des Führungsteams, allen Menschen auf Augenhöhe zu begegnen, macht ja nicht bei mir halt, sondern beeinflusst die Kultur der ganzen Organisation positiv, was wiederum auch auf deren Klienten „abfärbt“. – Toll!

Kundenbeziehungen, die der Qualität von Freundschaften entsprechen. Das ist ein Arbeitsumfeld, wie wir es ganz besonders schätzen und es uns wünschen. Danke, liebe Kundinnen und Kunden – und solche, die es noch werden wollen :-)!

Scroll to Top